zensur-blog.de

22. März 2006

eBay zieht den Schwanz ein

Eigentlich ist es nichts Neues und wir könnten täglich über gelöschte Angebote bei eBay berichten. Dieser Fall ist es wert, etwas genauer anzuschauen, da er auf dem ersten Blick nicht ganz so eindeutig gegen die Regeln von eBay verstösst. Oder etwa doch?

Sexyfilms.de - eine Art Videothek im Internet - wollte eine Rolle in einem "Erotikfilm" versteigern. Das ganze sogar mit Superstar Vivian Schmitt, die Gina Wild abgelöst hat, die Dolly Buster abgelöst hat... Nun Erotik ist ein recht dehnbarer Begriff. Nennen wir es lieber Pornofilm. Und Pornos dürfen nun mal nicht bei eBay angeboten werden. Moment! Es wurde je kein Film versteigert sondern nur ne Rolle in selbigen. Aber auch dagegen hat das Versteigerungs-Portal etwas. Begündet wurde das gegenüber den Leuten von Sexyfilms mit folgender eMail:

SIEHE UNTER SEXYBLOGGER.DE

Nun muß man sagen, dass in der Auktion nirgendwo erwähnt war, das der Gewinner auch tatsächlich ins Geschehen eingrifen darf. Scheinbar war es nur eine Statistenrolle ohne Hintergedanken. Doch eBay denkt sich wohl, wer eine Pornofilmrolle anbietet, meint automatische eine Einaldung zum Geschlechtsakt. Was lernen wir daraus? Nicht überall wo Sex drauf steht ist auch Porno drin.

2 Comments:

  • Die Aktion schein wieder im Netz zu sein. Schau einer da: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=9118353047&rd=1&sspagename=STRK%3AMESE%3AIT&rd=1

    By Anonymous Piotr, at 14:13  

  • es scheint mir, dass du mehr weißt.
    scheinbar ging es wohl doch um die rolle.
    mir kannst du es ja sagen!

    By Anonymous vivian, at 16:40  

Kommentar veröffentlichen

<< Home